Willkommen bei der Brücke Starnberg e.V.


Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen die Brücke Starnberg e.V. näher vorzustellen und Sie mit unserer Arbeit und unseren Zielen vertraut machen.
Außerdem können Sie hier persönlich die Köpfe kennenlernen, die hinter unserer Arbeit stehen - und diejenigen, die sie ausführen.
  

Die Brücke Starnberg besteht inzwischen seit mehr als dreißig Jahren. In all den Jahren haben wir unsere Jugendhilfemaßnahmen immer wieder den sich verändernden Bedingungen angepasst. Unser Angebot ist vielfältig und reicht von der Ableistung von Sozialstunden, Projektarbeit und Täter-Opfer-Ausgleich bis hin zu Gruppenaktionen, Einzelberatungen und Betreuungsweisungen.

Im Jugendstrafrecht werden bei der Ahndung einer Straftat immer auch die persönlichen Umstände des Betreffenden berücksichtigt. Die angeordnete Weisung soll also vorrangig dazu dienen den Jugendlichen in seiner Entwicklung zu unterstützen und damit künftige Straftaten zu vermeiden.

Nicht selten ist wiederholte und massive Straffälligkeit von jungen Menschen ein Ausdruck nicht gelungener sozialer Integration. Im Rahmen unserer sozialpädagogischen Arbeit geben wir den Jugendlichen den Raum, den sie brauchen, um sich kritisch mit sich selbst auseinanderzusetzen und ein Problembewusstsein für ihre Lebenssituation zu entwickeln. Das Erarbeiten von Perspektiven und Zielen verhindert häufig ein Abgleiten in delinquente Verhaltensmuster. Nicht das Maß der Strafe bringt Jugendliche dazu keine Straftat mehr zu begehen, sondern Maßnahmen die Jugendliche zur Unrechtseinsicht bewegen, soziale Kompetenzen stärken, die Empathiefähigkeit fördern und Entwicklungschancen verbessern.

Daher sehen wir es als unsere Aufgabe, die Jugendlichen mit geeigneten Angeboten dabei zu unterstützen, schwierige Lebenslagen zu meistern und ihren Platz in der Gesellschaft zu finden.

Zum Seitenanfang